23. August 2019: Spatenstich im Fechthof

Am 23.8. war Spatenstich für unsere Baustelle im Alten Rathaus in Regensburg:
Es geht um die barrierefreie Erschliessung des Reichssaals vom Fechthof aus. Über einen freistehenden, mit Cortenstahl verkleideten Aufzug und mehrere kleine Rampen gelangt man letzlich über eine Hebebühne in den historischen Festsaal.
Auch eine rollstuhltaugliche WC-Anlage und eine Fluchttreppe aus dem Reichssaal werden in diesem Zusammenhang erstellt.

1. Rang im Einladungswettbewerb Ende 2017
Fertigstellung Dezember 2019

Mitarbeit:
Maximilian Koch, Florian Fischer, Robert Bichlmeier

Bauherr:
Stadt Regensburg, Amt für Hochbau und Gebäudeservice

Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung

 

15. Juli 2019: Preis in Augsburg: Stadtquartier Haunstetten Südwest

In Fortschreibung und Vernetzung gewachsener Strukturen lässt sich für die neuen Stadtquartiere Haunstetten Süd-West nach der Prämisse „landscape first“ eine resiliente Stadtstruktur der nächsten Generation entwickeln. Multifunktionale Verbindungen weben die landschaftlichen wie urbanen Strukturen zu einem feinmaschigen Netz mit einem gemeinsamen neuen Zentrum an der Nahtstelle zwischen Haunstettens Gegenwart und Zukunft zusammen. Die Hierarchien und Nutzungen der Erweiterung des urbanen Freiraumnetzes bilden neue Quartiere und polyvalente Orte, welche sich mit unterschiedlichsten Lebensentwürfen und Handlungsfeldern füllen lassen.
Augsburg Haunstetten geht mit den neuen Quartieren Südwest in und mit der Zukunft.
Haunstetten tritt mit seiner neuen Gesamtgestalt und den Angeboten für seine Akteure den Beweis an, dass es möglich ist, urbanes Leben in einer ressourcenbewussten Gesellschaft zu führen.

Preis im städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb 2019. Vertiefung und Überarbeitung der Entwürfe ab September 2019.

Landschaftsarchitekten:
toponauten, Freising

Mitarbeit:
Julius Peisl, Alexander Gregotsch, Maximilian Koch, Florian Fischer

Ausloberin:
Stadt Augsburg

zu den Videoclips der neun Preisträger


 

21. Juni 2019: Anerkennung in Regenstauf

Mit dem Neubau von Bücherei und Verwaltung des Abwasserzweckverbands verbindet die Marktgemeinde Regenstauf die Hoffnung auf eine Neuordnung des gesamten Rathaus- und Kirchenumfelds.

Klare Zuordnungen und Arrondierungen geben in unserem Entwurf den öffentlichen Nutzungen ablesbare Adressen und adäquate, gut nutzbare Freibereiche.

Alle Maßnahmen sind parzellenscharf. Sie können einzeln je nach Stand der Meinungsbildung umgesetzt werden. Zwischenschritte sind immer schon „fertige“ Situationen und setzen nicht in Zugzwang.

Zwischen Bücherei und Rathaus spannt sich ein neuer Platz auf. Vorhandener Baumbestand ist das prägende Element. Der Boden aus Regenkieseln ist um die Bäume herum wassergebunden, in den befestigten Bereichen gebunden mit Asphalt.

Die alten Flurgrenzen der Kirche werden wieder ablesbar. Eine großzügige Treppenanlage führt vom Platz hinauf zur Kirche.

Anerkennung im nicht offenen Ideen- und Realisierungswettbewerb 2019

Landschaftsarchitekten:
Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten, Regensburg

Mitarbeit:
Florian Fischer

Modell:
Heinz Kolaczek, Regensburg

Ausloberin:
Markt Regenstauf

mehr auf competitionline

 

7. Januar 2019: Schloß Raitenbuch

.
Burggut, Freyhaus, Landgericht, Schulhaus, Armenhaus.
Jetzt Wohn- und Gästehaus.

Nach vielen Planungs- und Nutzungsideen entschlossen sich Waltraud und Richard Luber, das „Alte Schulhaus“, das sie 1995 als „Kallmünzer Sozialwohnungen“ kauften, wieder in den Zustand des Schlosses zurückzurestaurieren und ihm mit viel Eigenleistung  innen wie außen zu neuem / altem Ausdruck, zu der ihm eigenen Melange aus Pracht und Bescheidenheit zu verhelfen.

Seit Mai 2011 wird das sanierte Schloß als Retreat-und Seminarhaus mit sechs Gästezimmern und Wohnung bewirtschaftet.

.
Das Erdgeschoß im Nebengebäude wurde 2016 zum Café Orangerie umgebaut.
Im Gewölbekeller unter dem Schloß wurden 2017 weitere Gästezimmer eingerichtet.
Mit Sanierung und Umbau des Obergeschosses im Nebengebäude zum Yogi-Loft ist die Gesamtmaßnahme 2019 (vorläufig) fertiggestellt.

Bauherren:
Waltraud und Richard, Franziska Luber
Ausgezeichnet mit der Denkmalschutzmedaille 2013 der Bay. Staatsregierung und dem Denkmalpreis 2013 der Hypo-Kulturstiftung

Fotos: Herbert Stolz

 

19. September 2018: Kita Brandlberg bezogen!

Strassenseite.
Die von uns geplante 4-gruppige Kita (zwei Kindergarten- und zwei Krabbelstubengruppen) im Regensburger Stadtteil Brandlberg wurde rechtzeitig zum neuen Kindergarten-Jahr fertig und bereits bezogen.
Es ist unser erstes Bauvorhaben, das innen und außen aus vorgefertigten Sichtbetonelementen gebaut wurde. Der Beton ist sandfarben eingefärbt, die Oberflächen unterschiedlich behandelt, sodass die Fassade leicht changiert.

Garten.
Baubeginn Anfang 2017
Fertigstellung September 2018

Bauherr: Kindergarten Brandlberg GmbH
Fotos: Herbert Stolz, Regensburg