Pfleiderer-Gelände

Auf der jetzigen Industriebrache an der stark befahrenen Kreuzung Donaustaufer / Lechstraße sollen 175 Wohnungen entstehen und in geringem Umfang als Schallschutz nichtstörendes Gewerbe.
Unser Entwurf verzichtet auf eine vollständig geschlossene Bebauung entlang der Lechstraße und schafft gleichzeitig im Innenbereich ein ruhiges Wohnquartier, das zur bestehenden Wohnbebauung im Westen vermittelt. Drei geknickte, fünf- und sechsgeschossige Gebäude zur Lechstraße rhythmisieren den Straßenraum.
Die Jury lobt die Arbeit als „denkbar einfaches Prinzip“, das „über eine Reihe von Gestaltprinzipien zu überzeugen weiß“.

1. Preis im städtebaulichen Realisierungswettbewerb „Lechstraße – ehem. Pfleiderer Gelände“ in Regensburg.
Auftrag für Städtebaulichen Entwurf, Bebauungsplan mit Grünordnungsplan.

Landschaftsarchitekten:
Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten, Regensburg

Bebauungsplan:
Dömges Architekten AG, Regensburg

Mitarbeit:
Maximilian Koch, Stephi Fischer, Robert Bichlmaier, Dominic Fohrer

Modell:
Heinz Kolaczek, Regensburg

Ausloberin und Bauherr:
ESW – Evangelisches Siedlungswerk in Bayern Bau- und Siedlungsgesellschaft mbH, Nürnberg

Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung

mehr auf competitionline